"J E D E R  M E N S C H  E I N  K Ü N S T L E R "

(Beuys)

tristrip-DSC01666.jpg

Das Leben ist ein Kreislauf bestehend aus einfachem Tun, ohne die ständige Frage nach dem „Warum?“ und „Wofür?“, erforschen, philosophieren, miteinander teilen und austauschen, welcher diesem Leben einen Sinn gibt. Der uns dazu antreibt uns weiterzuentwickeln.

Wir alle tragen diesen Schatz in uns, der uns zu etwas ganz besonderem macht.

INDIVIDUALITÄT

DIVERSITÄT

EINZIGARTIGKEIT

Der menschliche Körper, Bewegung in all seinen Facetten und was wir dabei empfinden

Warum ich das mache?

Weil ich nicht anders kann.

Als Kinder denken wir, dass uns die Welt gehört. Nehmen uns Zeit, beobachten, sitzen einfach da, schauen vor uns hin.

Für wen ich das mache?

Für mich.

Als Kinder freuen wir uns noch über die kleinen Dinge.

Wenn ich an einem heißen Sommerabend mit dem Rad nach Hause fahre, Gänsehaut am ganzen Körper, von der warmen Abendluft die sanft meine Haut streichelt...

Ich schaue in den Himmel ...

Endlose Weite ...

Die wildesten Farben ...

Wolken ziehen an mir vorbei, ich atme tief ein…

Schwerelos…

Eine Feder im Wind, alles so leicht.

Wenn ich manchmal stundenlang auf dem kleinen Mäuerchen vor unserem Haus saß…

Dann dieser Geruch einer frisch gemähten Blumenwiese im Hochsommer…

Gott wie ich das geliebt habe.

Dieses Gefühl, wenn wir abends vor Aufregung über den kommenden Tag nicht einschlafen können.

Wir wachen morgens auf und entscheiden, wer wir heute sein wollen: Räuber, Obstverkäufer, Löwe.

Wenn ich ins Meer hinausschwimme, das Rauschen, die Wucht der Wellen, mein Herz rast...

ich tauche in die Welle…

Stille...

Ein Kribbeln durchflutet meinen Körper...

Überwältigend!

Wir lassen uns leiten von unseren Intentionen, unseren Instinkten, unseren Impulsen…

Träumen…

Leben ist grenzenlos.

Für einen Moment steht die Welt still, alles fühlt sich wieder so einfach und sorglos an als ob sich ein Schleier sachte über einen legt und in Sicherheit wiegt…

mir fehlen die Worte.

Je älter wir werden, desto fester stecken wir in unseren Mechanismen, in unseren Automatismen, desto verkopfter werden wir. Wir fangen an alles zu analysieren, wollen alles kontrollieren, suchen Begründungen und Erklärungen, versuchen alles zu greifen und begrenzen uns dadurch meist mehr und mehr.

Meine besondere Inspiration: Kinder....

„Es gibt kein Alter, in dem alles so irrsinnig intensiv erlebt wird, wie in der Kindheit. Wir Großen sollten uns daran erinnern wie das war.“ (Astrid Lindgren)

Wir vergessen welche Potenziale in uns stecken. Vergessen nicht so streng mit uns zu sein und zu akzeptieren. Was könnten die Anderen denken…

Diese Leichtigkeit, dieses Grundvertrauen, diese Unbefangenheit, diese Kreativität, diese Ehrlichkeit, diese Freude, diese Neugier, diese Geduld.

Mit meiner Arbeit setze ich da an, wo wir mit Worten an unsere Grenzen kommen. Ich schaffe einen Raum zum Freidrehen, Erforschen, Spielen, Lernen, Auspowern, Runterkommen…aber vor allem einen Raum in dem es darum geht, seinen eigenen Stil zu finden.

Create a dialogue

between your body and your Self

through unlimited movement…